Projekt Beschreibung

Wir werden heute 2 weitere Meilensteine der Gemeinde der Zukunft betrachten:

1.Gemeinde der Zukunft ist eine Gemeinde im Lobpreis:
• Der Lobpreis hat schon immer eine große Rolle bei Gott gespielt und war schon immer stark präsent im Reich Gottes.
• Die Gottesdienste in der Bibel waren immer begleitet von starkem Lobpreis. Das Volk Israel beherrschte den Lobpreis und gewann damit entscheidende Schlachten.
• Wir werden in den Briefen des Paulus dazu angehalten, stets im Lobpreis für Gott und unseren Retter zu stehen
Eph. 5, 19-20 19
Singt miteinander Psalmen und Lobgesänge und geistliche Lieder, und in euren Herzen wird Musik sein zum Lob Gottes. 20 Und dankt Gott, dem Vater, zu jeder Zeit für alles im Namen unseres Herrn Jesus Christus.

Erst durch den Heiligen Geist und die „neue“ Generation, wurde der Lobpreis wieder neu entdeckt und bekam seine ursprüngliche Rolle – der besonderen und intensiven Zeit der Gegenwart vor unserem König.
Die Texte der Lieder wurden persönlicher – es geht um meinen Vater und mich! Der Stil, über den sich bis heute hinreichend diskutieren und streiten lässt wurde authentisch und damit der Lobpreis erlebbar.

Wir haben vergessen, dass Lobpreis das göttliche Prinzip in seinem Reich ist. Lobpreis steht bei Gott ganz oben:
Die ganze Schöpfung ist ein einziger Lobpreis Gottes und schreit förmlich zu Gott und die Menschen an, auf den Schöpfer und nicht die Geschöpfe zu schauen!
Röm. 1, 21-25
Wenn wir im Lobpreis stehen, sollen wir genauso wenig die tollen Musiker und Sänger bestaunen, sondern den Songwriter des Lobpreis persönlich: unseren Herrn und Heiland!

Lobpreis ist mehr, als die Anbetung und Lobpreis im Gottesdienst. Wir brauchen ein Herz der Anbetung, um unser ganzes Leben (wie die Schöpfung) zu einem Lobpreis für Gott zu machen!  Wer ein Herz der Anbetung hat, dessen ganzes Leben – Job, Ehe, Familie, Freundschaften, selbst Kochen und Backen … wird von einer himmlischen Qualität durchdrungen sein und ein Genuss und zu einer Wohltat für seine Mitmenschen werden!

Eph. 1, 14
Der Heilige Geist ist die Garantie dafür, dass er uns alles geben wird, was er uns versprochen hat, und dass wir sein Eigentum sind – zum Lob seiner Herrlichkeit.

Phil. 2, 15
Als Kinder Gottes sollt ihr ein reines, vorbildliches Leben führen in einer dunklen Welt voller verdorbener und verwirrter Menschen, unter denen euer Leben wie ein helles Licht leuchtet.

In dem, wie ich mein Leben gestalte, ausrichte, die Prioritäten setze, wird meine Beziehung zu Jesus sichtbar werden und zeigen, wie viel es mir wert ist, Jesus im Lobpreis zu begegnen und seine Gegenwart zu genießen.
So werde ich vom Zuschauer zum Akteur – vom Besucher zum Mitspieler!

2. Gemeinde der Zukunft ist eine Gemeinde in der Maranatha-Erwartung – der Wiederkunft Jesu

Der Begriff Maranatha kommt aus dem Aramäischen und bedeutet: Der Herr kommt!  Mar=Herr | an=unser | atha=komm(t)

Phil. 3, 20
Aber unsere Heimat ist der Himmel, wo Jesus Christus, der Herr, lebt. Und wir warten sehnsüchtig auf ihn, auf die Rückkehr unseres Erlösers.

Für wen das Maranatha in unerreichbare Ferne gerückt ist, der wird alle Zeit der Welt haben, um irgendwann die Nähe zu Gott zu suchen und vielleicht noch ein paar Freunde davon zu überzeugen, dass vielleicht doch etwas dran sein könnte.

Wer die Zeichen der Zeit erkannt hat, der wird alles tun, um den Auftrag Gottes für uns persönlich und als Gemeinde in Verantwortung vor Gott und den Menschen anzunehmen und jede Gelegenheit zu nutzen, um in aller Klarheit und Deutlichkeit von Gottes Rettungstat – aber auch von dem kommenden Gericht zu sprechen und den Menschen den Notausgang aus dem Tunnel zur Finsternis zu zeigen.
2. Tim. 4, 7-8

Paulus spricht aber auch Klartext in
1. Kor. 16, 22
Wer den Herrn nicht liebt, der sei verflucht. Unser Herr komme bald! (Maranatha)

Wir können keinen Mensch dazu zwingen Jesus zu lieben und sollten es auch nicht tun! Unser Leben spricht laut genug und sollte glaubhaft den Menschen zeigen, dass wir Jesus lieben und auf seine Wiederkehr warten.

Deshalb werden die Gemeinden der Zukunft nicht aus Pflicht die Evangelisation und Mission neu beleben – sondern weil sie persönlich die rettende Liebe Gottes erfahren haben und ihnen die Mitmenschen nicht einerlei sind. Eine Gemeinde in der Maranatha-Erwartung wird eine ganz andere Dimension von Dynamik an den Tag legen, als Unterhaltungsgemeinden für den 7. Tag, den Sonntag. Diese Dynamik wird sich auch im Lobpreis der Gemeinde zeigen: Wir werden es laut ausrufen: alle Welt soll es hörn!
Wer schon Probleme hat den Namen Jesu vor den Menschen in den Mund zu nehmen, der wird auch zögerlich sein im Lobpreis vor dem Herrn!

Matth. 10, 32 – 33
32 Wer sich hier auf der Erde öffentlich zu mir bekennt, den werde ich auch vor meinem Vater im Himmel bekennen. 33 Aber wer mich hier auf der Erde verleugnet, den werde ich auch vor meinem Vater im Himmel verleugnen.

Lobpreis und Maranatha gehören zusammen!