Projekt Beschreibung

Wer von euch kann sagen, dass er in Jesus verliebt ist? – Ist das zu erkennen?

Röm. 5, 11
So freuen wir uns nun darüber, dass wir wieder eine Beziehung zu Gott haben – weil Jesus Christus, unser Herr, uns mit Gott versöhnte.

Heute feiern wir Pfingsten! Es war die Geburt der Gemeinde unter der Führung des Geistes Gottes. Unmögliches wurde plötzlich möglich – Menschen standen ein für ihren Glauben und wurden Glaubenshelden! Der Geist Christi brannte in ihren Herzen und es war so, als wenn er noch da wäre. Es war sogar noch besser, denn jetzt hatten sie die Freiheit, in den Fußspuren Jesu das gleiche zu vollbringen und seinen Auftrag, den sie bekommen hatten weiterzuführen.

Kennst du die Situation der einseitigen Beziehung? Du versuchst ständig die Beziehung am Laufen zu halten und rufst den anderen immer wieder an oder besuchst ihn. Wenn du dich nicht rührst, ist Funkstille.

Wie reagierst du? Brichst du irgendwann ab und sagst: jetzt reicht es.
Wie reagiert Gott / Jesus?
Haben das letzte Mal gehört, dass Gott den Geist von Saul genommen hat und seine Berufung einem anderen übertragen hat. Gott drängt sich nie auf! Er lässt uns den freien Willen und zwingt uns nicht in die Beziehung!

Er hat auch kein Interesse an einer Zweckgemeinschaft – nach dem Motto: ich rette dich und dafür dienst du mir (wie bei Arbeitsstunden im Verein).

Trotzdem sucht er die Gemeinschaft zu dir und zu mir! Deshalb hat er uns geschaffen, um Gemeinschaft zu haben. Er versucht alles, dir seine Liebe zu zeigen und zu beweisen!

Jer. 31, 3
Der Herr ist von Ferne gekommen und sprach zu ihm (mir): „Ich habe dich schon immer geliebt. Deshalb habe ich dir meine Zuneigung so lange bewahrt.

Zef. 3, 17
Der Herr, dein starker Gott, der Retter, ist bei dir. Begeistert freut er sich an dir. Vor Liebe ist er sprachlos ergriffen und jauchzt doch mit lauten Jubelrufen über dich.

Wie sieht deine Reaktion auf seine so große Liebe aus?
Erwiderst du diese Liebe mit Gegenliebe? Mit Gemeinschaft in Wort und Gebet? Mit Zeit für Gott und seinen Kindern? Mit Dienen aus Liebe – nicht aus Pflicht? Mit Dankbarkeit und Freude, statt mit Gleichgültigkeit?

2. Tim. 2, 13
Wenn wir untreu sind, bleibt er treu, denn er kann sich selbst nicht verleugnen.

Jesus ist nicht launisch. Wenn du schlechte Laune hast, hat er dennoch gute, denn er ist Liebe und Wahrheit.

Er ist neben seinem Gott, seinem Vater – ist in ihm – lebt seinen Glauben und liebt seine Gemeinde! Er verfügt über die Fülle, die er mit dir teilen will. Du kannst dich zu IHM gesellen und die Beziehung mit IHM eingehen. Dann ist sein Gott auch dein Gott, dann ist er in dir, sein Glaube wird dein Glaube und du bist Teil seiner Gemeinde. Die Fülle gehört dir, wie auch IHM. Der Segen und die Verheißungen gelten dir und Gott freut sich und ist glücklich, wenn du glücklich bist!

Zef. 3, 17
Der Herr, dein starker Gott, der Retter, ist bei dir. Begeistert freut er sich an dir. Vor Liebe ist er sprachlos ergriffen und jauchzt doch mit lauten Jubelrufen über dich.

Joh. 14,17
Es ist der Heilige Geist, der in alle Wahrheit führt. Die Welt kann ihn nicht empfangen, denn sie sucht ihn nicht und erkennt ihn nicht. Ihr aber kennt ihn, weil er bei euch bleibt und später in euch sein wird.

Lass das Feuer des Geistes auf dich fallen, damit es dich entzünde und du mit Leidenschaft und Begeisterung in Beziehung mit dem dreieinigen Gott leben kannst und wieder befähigt wirst, über deine natürlichen Grenzen zu gehen. Gott hat weitaus mehr für dich bereit, als du dir vorstellen kannst. Wage den ersten Schritt und sage „ja“, ich will!
Du musst nicht länger warten, bis du dran bist! Jesus hat jetzt und hier Zeit für dich und wartet auf dich!